Dienstag, 31. Mai 2011

kitsch as kitsch can

Das Geweih gibt es ja nun schon eine ganze Weile im Hause Himbär. Wobei ich direkt mal dazu sagen muss, das arme Tierchen wurde nicht wegen mir erlegt, ich habe das Gehörn nämlich gebraucht gekauft. Es war von Beginn an zu Höherem gedacht und nicht bloß zum schnöde rumhängen. Jetzt hängt es zwar auch rum, erfüllt aber den wertvollen Zweck, unsere Schlüssel zu beaufsichtigen. In original, also wie so ein Rehkopf praktisch enthäutet und entfleischt aussieht, passte es gar nicht zu uns.

Und dezent habe ich im Flur schon genug ... also mal so richtig ... kitschig.


I love it!








Samstag, 28. Mai 2011

Puppenschränkchen ...

... gibt es ja viele, aber dieses hier, das gibt es nur ein einziges Mal. Und dieser himmelblaue Schatz steht jetzt bei uns im Wohnzimmer.







































Mit dem Stöffchen hinter dem Glas, auch gleich noch die Liebe zum Nachbarland demonstriert! Aber wie komme ich eigentlich auf Puppenschränkchen??



Erstens finde ich, schaut er ein klein wenig so aus. Zweitens hat der Hausherr beim Anblick gesagt:" Sieht hier bald aus wie in einer Puppenstube!"

Das meint er aber nicht so.

Ich habe nämlich das sagenhafte Glück, einrichtungstechnisch komplett freie Hand zu haben. Und manchmal (wie mit dem Schrank) geht es eben mit mir durch!

Euch noch einen schönes Restwochenende!


Freitag, 27. Mai 2011

Brave Mädchen kommen in den Himmel!

Und noch Artigere bekommen das hier!



Seit 17 langen Jahren schon, führe ich nun meinen eigenen Haushalt und habe immer, immer, immer gesagt: "Nein, ich brauche keine Küchenmaschine!" In der Zeit des: rausholens, aufbauens, benutzens, auseinandernehmens, reinigens, zusammenbauens, wegräumens habe ich die zu schneidenden Lebensmittel schon mehrmals fertig zerstückelt und meistens auch schon komplett vertilgt! An den Platz, welches so ein Gerät für sich beansprucht, will ich dabei mal gar nicht denken.

Nun ja, was soll ich sagen, wahrscheinlich bin ich in ein Alter gekommen, in dem Frau Küchenmaschinen toll findet und ganz dringend *ich will, ich will, ich will* so eine braucht. Frau möchte sich ja schließlich gesund ernähren (geht denn das heutzutage überhaupt noch?) und das ganze Geschnibbel mehrmals am Tag, um diverse Obst- und Gemüsesorten mundgerecht zu zerstückeln raubt Frau nicht nur viel Zeit sondern auch einiges an Nerven.

Hach, ich könnte jetzt tausende solcher Gründe nennen.

Wenn ich es schaffen sollte, in den nächsten Tagen die Funktionsabläufe zu verstehen, werde ich natürlich umgehend berichten. 

Die sich im "Küchenmaschinen-Fieber-befindliche"





PS: Ich hätte es bis vor kurzem niemals für möglich gehalten, dass ich mich einmal so über eine Küchenmaschine, **HALLO! KÜCHENMASCHINE**, freuen würde.

Donnerstag, 26. Mai 2011

Man könnte meinen es wäre ein ...

... Puppenschränkchen! (Wieso Puppenschränkchen?? Dazu später mehr.)

Und diesmal habe ich tatsächlich daran gedacht, auch ein "vorher-Bild" zu machen.

Ich finde das nämlich auch immer furchtbar interessant, wie die Möbel vor dem Farbangriff ausgesehen haben. 


Diesen, eigentlich sehr schönen, Schrank habe ich von einer lieben Freundin geschenkt bekommen (ja, so Leute gibt es noch).

Und wie er jetzt aussieht, zeige ich Euch am Wochenende ...

Übt Euch also einmal in Geduld (ha, eine meiner Stärken *hüstel* ...)!

Mittwoch, 25. Mai 2011

Orange ist ...

... dieses Jahr also DAS Rot! 

Schaut Euch doch einmal in einer Drogerie Eurer Wahl aufmerksam um (ich renne ja normalerweise sehr zielstrebig in die hintersten Ecken und werfe meine "kaufe-ich-schon-seit-Jahren-Utensilien" in den Einkaufskorb, denn aus jedem einzelnen der gut sortierten Kosmetikregale springt einen förmlich Nagellack und diverse andere Verhübschungs-Accessoires „DER TRENDFARBE DES SOMMERS 2011“, an.



Ich habe ja eine ganze kritische Weile mit mir gerungen, ob Frau denn nun wirklich jeden Trend mitmachen muss (und ich kann Euch sagen, muss Frau nicht!!).

Aber ich bin einfach schwach geworden ...

... auch wenn es meiner Meinung nach eher wie ein sehr kräftiges Koralle aussieht (wobei ja Orange und Koralle genau genommen auch nur Nuancen von Rot sind ...), aber der Farbton heißt "sweet orange".

Mal sehen was der Herr des Hauses heute Abend dazu sagt ...

Dienstag, 24. Mai 2011

Bringen 3 eigentlich auch Glück?


Glück ist nicht Zufall, es ist Geschick, für Kleinigkeiten der richtige Blick. Und Zeit, das Leben zu genießen, die Kraft, um Dinge, die verdrießen, zu ertragen, gepaart mit dem Vertrauen, auf Freunde und sein Selbst zu bauen. Doch erst ins Bewußtsein aufgenommen, wird Dein Leben reich und Glück vollkommen.

- A. Theodor - 




Das Glück sei mit Euch!


Montag, 23. Mai 2011

Freundschaft

Ein Wochenende ist wieder um und ich habe einen Teil davon mit einer sehr lieben Freundin verbracht, die ich schon 3 Jahre (hm, oder sogar 4) nicht gesehen hatte.

Aber was bedeutet uns "Freundschaft" denn heute überhaupt?

Eine freie Enzyklopädie definiert Freundschaft so:
Freundschaft bezeichnet eine positive Beziehung und Empfindung zwischen Menschen, die sich als Sympathie und Vertrauen zwischen ihnen zeigt. In einer Freundschaft schätzen und mögen die befreundeten Menschen einander. Freundschaft beruht auf Zuneigung, Vertrauen und gegenseitiger Wertschätzung.




Ist es denn wichtig wieviele Freunde ich habe, zählt Qualität oder Quantität?

In Zeiten von Faceb**k, Twitt*r und Co., in denen man hunderte von Menschen als Freunde sein Eigen nennt, viele davon vielleicht nicht einmal persönlich kennt, zählt fast ausnahmslos wohl eher leider nur zweiteres. Wir werden angestupst und gegruschelt, auf Fotos verlinkt und zu neuen Freundschaften mit Freunden von Freunden von Freunden eingeladen, welche wir bestätigen oder ablehnen sollen. Wir verfolgen aufmerksam den Beziehungsstatus von unseren Freunden oder lästern mit Freunden von Freunden von Freunden über die kürzlich eingestellten Urlaubsfotos die unsere Arbeitskollegin in nicht gerade vorteilhafter Badekleidung zeigen. Wir bekommen eine automatisch erstellte eMail um an den Geburtstag unserer Freunde zu denken und (wie praktisch!) direkt dazu auch ein paar lustige eCard-Vorlagen um angemessen zu gratulieren.


Wie erholsam und wohltuend erschien es mir doch am Freitag Abend, mit meiner lieben Freundin bei einem Gläs´chen in aller Stille zusammen zu sitzen und mal ganz zwanglos, mal sehr tiefgründig einfach nur zu reden. Von Angesicht zu Angesicht, sich alte & neue Geschichten zu erzählen, zusammen zu lachenzusammen zu gbeln, zusammen zu fühlen und ihr ins Gesicht zu sehen und darin lesen zu können, wie sie etwas meinte und wie wichtig ihr etwas ist. Ein warmes Gefühl von Vertrautheit zu spüren und ihr meine Zuneigung durch ein wahrhaftiges "gruscheln" zu zeigen.

Freundschaft bedeutet aber viel mehr als das alles und für jeden Einzelnen bedeutet sie etwas ganz Besonderes. Jede Freundschaft ist anders und deswegen keine von ihnen besser oder schlechter als die Andere.

An meine Freunde da draußen:

"Schön, dass es Euch gibt!"

Das sage ich Euch viel zu selten!




Freitag, 20. Mai 2011

Tischlein ...

... zeig dich!






































Hier schon mal ein erstes Bild, welches erahnen läßt, wie mein wunderschöner, neuer, alter Schreibtisch aussieht. Ein Neuer mußte her, ein zusätzlicher, als wenn ich bisher keinen einzigen haben würde! Aber dazu später mehr.

Außerdem habe ich heute Abend etwas sehr schönes vor und deswegen muß ich jetzt los!

Ich wünsche Euch einen sonnigen Start in das bevorstehende Wochenende.


Donnerstag, 19. Mai 2011

beauty is where you find it

Heute ist Donnerstag. Luzia Pimpinella-Tag!



An einem sonnigen "ich-fühle-mich-wunderschön-Tag"!

Mittwoch, 18. Mai 2011

Matilda Tausendschön

Ich möchte Euch gerne Matilda vorstellen!





























Dieses süße Mädel ist vor kurzem bei uns eingezogen und lebt jetzt über dem Eßtisch! (Ja richtig, über, nicht unter! Wer macht denn sowas?!) Wenn ich mal Zeit finde, werde ich ihr noch einen angemessenen Rahmen bauen.




Ja, malen kann ich auch (bilde ich mir zumindest ein).

Leider habe ich dazu, wie für so viele andere Dinge auch, viel zu wenig Zeit.

Grüße Euch herzlich


Dienstag, 17. Mai 2011

Stempelfieber!

Mich hat es total erwischt und zwar richtig!

Ich leide an dem schon viel beschriebenem Stempelfieber (med.: Stempelritis oder Morbus Stamp)!


Folgende Symptome kann ich an mir beobachten:
verzücktes Jauchzen beim Anblick kleiner, süßer, bunter Stempelkissen außerdem ein kribbeln in den Fingerspitzen beim Anfassen putziger Holzstempel und erschreckender Weise auch ein wildes durcheinander-gestempel verschiedener Motive in der ganzen Wohnung. (Ihr glaubt ja gar nicht was sich alles stempeln läßt!)

Heute habe ich ein süß verpacktes Päckchen von der lieben Nadine bekommen und mußte augenblicklich mehrmals hoch in die Luft hühüpfen und habe dabei ein ulkiges Jauchzen von mir geben müssen (sehr eindeutige Symptome).

Die Stempel sind wirklich wunder-, wunderschön und traumhaft einzigartig und hier zu bekommen.




Und kommt beim Lesen bitte nicht so nah an den Bildschirm ran, das Stempelfieber soll nämlich furchtbar ansteckend sein!

Ich gehe jetzt weiter stempeln...

Samstag, 14. Mai 2011

Schatzkammer reloaded!

Eine gefühlte Ewigkeit schon bin ich mit dem Design meiner (alten) Homepage mehr als unzufrieden gewesen. Unzählige Stunden und Abende habe ich hin und her überlegt wie ich es anstellen kann, mit dem vorhandenen Programm daraus etwas wirklich Schönes zu machen. Irgendwie hat das aber immer vorne und hinten nicht geklappt und ich war dem Verzweifeln bedrohlich nahe. Vor ein paar Tagen habe ich mich dann (glücklicherweise) endlich entscheiden können, alles über den Haufen zu werfen und eine Homepage mit einem anderen Creator zu basteln.

Oh je!

Das hat mich sehr viele Nerven und deswegen wahrscheinlich auch ein paar Lebensjahre gekostet.
   




Es wurde viel gegrübelt, gebastelt und wieder verworfen ...
... gehämmert, geschnitten und gemalt. Verschobengeschrieben und geflucht.




Meine Schatzkammer im neuen Kleid!
  


  

    

Freitag, 13. Mai 2011

Veggie-Burger deluxe

Was ging es uns heute wieder einmal gut.

Obwohl die Sonne eine frühsommerliche Ruhepause eingelegt hatte, haben wir heute Abend lecker gegrillt. Ich habe einen hüstel, um ehrlich zu sein waren es zwei *handmade Veggie-Burger deluxe* bekommen und der (heimliche) Herr des Hauses zwei saftige, medium Rumpsteaks (von toten Tieren werden hier keine Fotos gepostet).

Ich finde das Foto sieht fast so aus wie von einem Food-Stylisten. Was ein niegel-nagel-neuer, schnee-weißer Balkontisch und frühabendliches Tageslicht alles ausmachen.



Und der hat genauso wahnsinnig lecker geschmeckt wie er aussieht!  

            

Dienstag, 10. Mai 2011

Füße hoch und baumeln...


Die Seele baumeln lassen

Blauer Himmel, Sonnenschein, mit allem und sich zufrieden sein, Glücksgefühl durchströmt den Geist, ein Atemhauch, der Stille heißt, Herz und Sinne ruhen entspannt, ein leichter Wind streicht übers Land, mit Auge und Ohr die Pracht erfassen, und so die Seele baumeln lassen.

- Oskar Stock -




Zum "baumeln lassen" braucht man (und Frau übrigens auch) neben einem leckeren Milchkaffee und einem Hochglanz-Landhausmagazin auch unbedingt ein weiches Lager.

Und dieses verträumte Kissen dazu, daWandert in meinen zauberhaften Shop.
               

Das Buch der Ideen!


Ich könnte ganze Bücher füllen, mit den vielen kreativen Ideen die in meinem Kopf herumschwirren wie tausend bunte Schmetterlinge. Ich möchte so gerne dies & das, solches & jenes & anderes malen, nähen oder tun! (Und lernen wollte muss ich auch!) Nur leider fehlt mir sonst immer die Zeit! Jetzt hätte ich Zeit nur nicht die benötigte Kraft und "Standfestigkeit".

So langsam läßt es mein Fuß aber wieder zu eine kleine, kreative Weile im Atelier zu verbringen und an zauberhaften Dingen zu werkeln.

Und Himbär und Meer´s Homepage wird auch renoviert!


Wimpel von www.flamingo-avenue.com







































Laßt Euch also überraschen...
              

Donnerstag, 5. Mai 2011

beauty is where you find it

Heute ist wieder Donnerstag und es geht in die 3. Runde bei Luzia Pimpinella.

Finde Zeichen der Liebe!

Ich muss ja zugeben, ich habe eine ganze Weile überlegt, welches für mich denn wohl Zeichen der Liebe sind. So richtig eindeutige Zeichen, also Herzchen und Küsschen und so, das meine ich gar nicht, sondern eher die gut versteckten, nicht auf den ersten Blick sichtbaren Anzeichen echter, tiefer Liebe.

Ich wollte auch nicht da draußen in der großen, weiten Welt danach suchen, denn die wirklich wichtigen und schönen Dinge liegen ja bekanntlich fast immer in der unmittelbaren Nachbarschaft.

Und da hat doch gestern der Herr des Hauses wieder einmal ganze Arbeit geleistet und es mit einer einfachen, von mir total verabscheuten ungeliebten Tätigkeit, zu diesem Blogeintrag gebracht.




Spargel schälen! Uahh! Danke mein Schatz!
Das ist ein mehr als eindeutiges Zeichen seiner Liebe zu mir.

Und wie so oft schon, wenn man sich seine stillen Gedanken zu einem Thema macht, die Augen auf die klitzekleinen Wunder des Tages richtet, findet man tatsächlich noch andere Zeichen der Liebe!

Seit ca. 3 Wochen bin ich ja nun gezwungen eine aircast-Schiene zu tragen (Bänderriß). Was leider (u.a.) zur Folge hat, das mir keinerlei hübsche Schuhe passen (bis auf Crocs®). Ziemlich gemein, wo doch jetzt auch die "offene-Sommer-Schühchen-tragen-Saison" beginnt.

Und vor lauter Frust habe ich mir in dem vollen Bewußtsein sie würden sowieso nicht passen neue (natürlich rote, Frau braucht mehrere!! Paar roter Schuhe, unbedingt!) gekauft. Und nur so, sagen wir mal aus Langeweile, habe ich sie anprobiert.

Tata! Sie passen MIT Schiene!

Ich habe also erneut ein sehr deutliches Zeichen der Liebe gefunden.

Meiner Liebe, zu meinen neuen, roten Schuhen!


 
Seht Euch nur um, Ihr findet sicher wundervolle Zeichen der Liebe!
 
Die mehrere rote Schuhe-Besitzerin